Europäisches Parlament 820x410 - Gehst du wählen? -  26.05 Europawahlen

Gehst du wählen? – 26.05 Europawahlen

Es ist wieder soweit: die Wahlen für das europäische Parlament stehen vor der Tür. Am 26.05 ist der Tag, an welchem – in Deutschland zumindest – gewählt wird.

Sei es durch Briefwahl oder durch den Gang in das Wahlzentrum, keiner hat die Ausrede keine Möglichkeit der Wahl zu haben.

Doch was genau wird da gewählt und wie läuft alles ab? Das gilt es vor der eigentlichen Wahl erst einmal zu klären.

EU 300x293 - Gehst du wählen? -  26.05 EuropawahlenGenau genommen finden die EU-Wahlen vom 23.05 bis zum 26.05 statt. Dort können Bürgerinnen und Bürger der europäischen Union die 751 Mitglieder wählen, die sie bis zum Jahr 2024 in der EU vertreten werden. Wir hier in Deutschland dürfen ab 18. Jahren wählen, in Österreich dagegen schon mit 16. Jahren. Außerdem können sich einige Bürgerinnen und Bürger entscheiden, ob sie in ihrem Herkunftsland, wenn sie dortige Staatsbürger sind, oder in ihrem Wohnland zu Wahl gehen. Aus dem Grund ist es besonders wichtig, sich zu erkundigen wie die einzelnen Aspekte in unterschiedlichen Ländern gegenüber den Wahlen gehandhabt werden. So können sich auch die Richtlinien bezüglich der Briefwahl verändern.

Was passiert bei der Europawahl?

Der große Vorteil an der Europäischen Union ist das Mitspracherecht der Bürgerinnen und Bürger. Dieses Recht zeichnet sich vor allem durch die Wahlen aus. Mit unserer Stimme können wir mitbestimmen welche Richtung die EU in Themenbereichen wie, Handel, Sicherheit, Verbraucherschutz, Klimaschutz und Wirtschaftswachstum einschlagen soll. Durch unsere Stimme wird das Parlament nach unseren Wünschen gebildet. In Deutschland nur werden 96 Abgeordnete für das europäische Parlament gewählt. Dabei hat jeder Bürger und jede Bürgerin jeweils eine Stimme abzugeben, für eine Partei oder eine politische Vereinigung. Es können keine einzelnen Personen gewählt werden. Im Gegensatz zu anderen Wahlen gibt es bei dieser EU-Wahl keine 5-Prozent Hürde.

Flaggen 300x232 - Gehst du wählen? -  26.05 EuropawahlenIn Deutschland sind zur Europawahl 41 Parteien zugelassen. Von diesen 41 treten 39 bundesweit an, hinzu kommen die CSU, die in Bayern kandidiert und die CDU, die in allen anderen 15 Bundesländern anzutreffen ist.

Der Spitzenkandidat der stärksten Fraktion im europäischen Parlament kann der nächste EU-Kommissionspräsident werden. Dieser wird nach der Europawahl vom Europäischen Rat vorgeschlagen, mit einer großen Mehrheit und dann vom Europäischen Parlament mit der absoluten Mehrheit gewählt. Seine Wirkungsdauer beträgt dann 5 Jahre.

Unsere Rechte in einer Stimme vereint

Viele Menschen beschweren sich, dass die Politiker nicht das Richtige tun. Dabei vergessen sie, dass wir die Politiker und die Politik, die sie ausüben, wählen. Mit unserer Stimme haben wir die Möglichkeit bei der Politik, die unseren Alltag beeinflusst, mit zu wirken.

Dabei müssen wir gar nicht selbst in einer Partei Mitglied sein oder uns anders politisch integrieren. Doch unsere Stimme abzugeben ist ein großer Schritt in die Verwirklichung unserer Rechte. Nichts ist aktiver als wählen zu gehen, nichts ist wichtiger als das. Denn schließlich hat keiner das Recht sich zu beschweren und gleichzeitig das Wahlrecht nicht anzunehmen. Jede verlorene Stimme ist eine Stimme für die rechts- oder linksradikale Seite.